Ein Amt seit 1935: Jugendbischof

Da die Verbände in der Zeit des Nationalsozialismus nach und nach in ihrer Arbeit eingeschränkt waren und schließlich verboten wurden, befassten sich die deutschen Bischöfe näher mit Fragen der Jugendpastoral. 1935 wurde daher erstmals ein Bischof mit der Aufgabe betraut, der Jugendpastoral unter bischöflicher Federführung Gestalt zu geben. Das Amt hatten seither inne:
1935-1936 – Franz Rudo Bornewasser, Bischof von Trier
1936-1961 – Albert Stohr, Bischof von Mainz
1961-1969 – Josef Stangl, Bischof von Würzburg
1970-1978 – Heinrich Tenhumberg, Bischof von Münster
1978-1987 – Wolfgang Rolly, Weihbischof in Mainz
1987-1992 – Franz Kamphaus, Bischof von Limburg
1992-1996 – Leo Nowak, Bischof von Magdeburg
1996-2010 – Franz-Josef Bode, Bischof von Osnabrück
2010-2011 – Bernhard Haßlberger, Weihbischof im Erzbistum München und Freising (kommissarisch)
seit 2011 –   Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.